31.08.2010

SUNNY Days

Freudensprünge




wenn sich die Sonne gezeigt hat.
genug Sonne für luftige Hemdchen.


Die Version 2.0 von diesem hier.
Gepimpt, dekoriert, verziert.

Mit rosa Wölkchen PomPoms


und pinkem Webband mit Punkten in Limone.


Die olle 3/4 Jeans hat auch was abbekommen.


Das Tupfen-Webband ist zum Wenden:
die Rückseite ist in Limone mit pinken Pünktchen.
ein buntes Farbenmix Webband und
eine pinke XL Zick Zack Litze.


so lies es sich aushalten.

hinterm Deich.

davor: bließ der wind stetig stark. auch bei Sonne...
schnell wieder


in den: Windschatten



Stoffe: Amy Butler
PomPom Borte und ZickZack Litze: Frau Tulpe
Webbänder: Farbenmix
Schnittmuster: BRIGITTE 9/2009

30.08.2010

HOME again...

Es ist wunderbar nach einem Urlaub nach Hause zu kommen...
Der erste Schritt durch die Tür...
und plötzlich ist alles wieder bekannt, vertraut, die eigenen vier Wände.
Ich liebe das weg gehen, die Urlaubs Vorfreude, aber ich liebe auch das wieder heim Kommen.


Drei Wochen auf Achse...
Der Alltag hat mich wieder...
Aber ich bin frisch aufgetankt!


(Die Buchstaben sind keine liebevoll handgearbeiteten, sondern die vom Tchibo neulich...)

26.08.2010

more Lazy Days

Ich könnte jetzt eine Urlaubs-Geschichte erzählen...
von feinem Nordseestrand, blauem Himmel und endlosen Herden von kleinen fluffigen Schäfchenwolken, einem unablässig wehendem sanftem Wind und geschwungenen Dünen mit strubbeligen Grasbüscheln...
ABER das wäre GELOGEN!!!
Die wahre Urlaubs Geschichte handelt von Regen, in allen Variationen, grauen Wellen bis zum Horizont, einem Wind, der selbst meine (inzwischen wieder glatten und kurzen) Haare völlig zerzaust.


In weiser Vorraussicht habe ich mir im Urlaub ein Halstuch gestrickt, ein Ruck-Zuck-Teil, zwei Knäule Regia Cotton in Jelly Bean Farben: schön bunt.

Anleitung: Lacy Bactus gibt es nur via Flickr.


Es gab auch sonnige Tage, aber es waren wenige, kostbare.


UND zugegeben: Meine anfängliche Euphorie zum Thema Campen hat auch einen kleinen Dämpfer bekommen.


Nach fast drei Wochen "auf Achse" an drei verschiedenen Orten, bekenne ich: Das ist ganz schön anstrengend!


Wer an die Nordsee fährt weiß: Es gibt keine Sonnengarantie.
ABER: Es gibt kein schlechtes Wetter!!! Solange die Kleidung stimmt!!!
Und ehrlich gesagt: Ich liiiiebe diese Nordsee Wetter! Hier das Beweisfoto:



Die (mehr oder weniger) knackige Urlaubsbräune bringen wir wieder mit nach Hause. Sie stammt von den vier Wochen teilweise unerträglicher Sommerhitze, die wir an langen Nachmittagen am See in Weinheim verbracht haben...

Nun sitze ich in Hamburg schaue auf die Elbe, habe endlich wieder eine wunderbare Netz-Verbindung und: Es regnet!

Passend zum Wetter lese ich, wie es im Bundesstaat Washington regnet: Bis(s)...

13.08.2010

LazyDays


Destressing in NL


Internetten im Ausland ist nicht so luxuriös als wie von daheim... dauert ewig, bis es aufgebaut ist uns kracht immer mal wieder zusammen. Aber mit etwas Geduld habe ich nun doch eine Kleinigkeit hinbekommen

Was für Amsterdam in einer Woche schon als fest geplanter Event auf unserer Agenda steht, eine Touri-Rundfahrt über die Grachten, haben wir in Zeelands hübschem "Metropölchen" Middelburg schon absolviert. Wir lieben das: Andere Städte vom Wasser aus.
Herrlich spießig und einfach wunderbar!
Übers Wasser gleiten, schauen und staunen, kleine Winkelchen entdecken, die vom Gehweg aus verborgen bleiben.

Als alte Kaffeetante hatte ich das riesige Glück, während dieser Fahrt, ein überaus hübsches Café zu entdecken, das seine Café-Terasse auf einem alten Kahn im Kanal untergebracht hat.


Gepaart mit einem Näh- und Stofflädchen: Ein Traum.
Seht selbst: Rok&Rol plus Honeypie
Nach der Kanal Schaukelfahrt vorbei an uralten Speicherhäusern und Hausbooten, sind wir gleich in das Stofflädchen-Café geeilt. Ich war ich hin-und-weg:
Diese Tassen sind keine Deko, aus denen wird dort Kaffee und Tee getrunken. Keine wie die andere und jede bekommt noch eine Untertasse dazu gepuzzelt.


Und so ist das gesamte Café-Lädchen eingerichtet: Mit ganz viel Liebe und dem Drang etwas Einzigartiges, Außergewöhnliches und nicht Alltägliches zu schaffen. Die Niederländer richten ohnehin alles mit viel Liebe zu Detail und Getüddel ein. Ein Grund, warum ich so gerne hier bin...

Ein weiteres Highlight habe ich im Zeitungsladen entdeckt. Würde der deutschen Zeitungs- und Magazin-Landschaft auch gut tun!

FLOW


einen Einblick in dieses Kreativ-Packet gibt es hier im Blog

Und damit, euch allen auch noch einige LazyDays...

04.08.2010

ROSEN & FLIEPI´s

Heute dachte ich, mein Counter spinnt....
ich mach mich ja eher rar, daher erwarte ich auch nicht den Riesenansturm auf meinen kleinen Blog.
Um so mehr hat´s mich gefreut, dass mich Doro, vom Hand zu Hand Blog verlinkt hat und plötzlich ein, für meine bescheidenen Verhältnisse, großes Interesse da ist.

ALSO: Danke dafür und herzlich Wilkommen ihr neuen Leserinnen (das große I kann ich mir hier wahrscheinlich sparen;o)

Dafür bekommt ihr gleich noch ein Röckchen zu sehen, ausnahmsweise mal keinen Römö:


ein Bahnenrock aus der Ottobre
(da ich mir den Schnitt bei einer Nähfreunden kopiert habe, weiß ich nicht aus welche Nummer er stammt, es war glaube ich 2007. Es ist Modell 8, ein 10 Bahnen-Rock)


Stoff: Rosalie (der, unschwer zu erkennen, von Cath Kidston entworfen wurde) vom Schwedenhaus (brauche ich hier wahrscheinlich nicht zu erwähnen...)

und unten ist er tellerweit


Dazu ein Fliepi Neckholder Top von Quiero, dem Mama-Katalog von Jacko-O. Kann ich wärmstens empfehlen. Die suchen schöne und praktische Klamotten aus und haben auch noch allerhand Klimbim und Getüddel für Wohnung, Garten, Lesestoff und sogar richtig kernigen Männerkram.


Passend zum tiefen Ausschnitt ein Anhängerchen, der sich auch prima als Halsbaumler an einer längeren Kette tragen läßt. Hergestellt aus einem Händchen voll Perlen. Die fette ganz oben habe ich sogar selbst gemacht, bei einem Lampwork Workshop vor einiger Zeit.


DIE Idee ist von meiner Mama: Alter Küchen- und Haushaltskram an einem Zaun angebracht. Ihr altes Fahrrad ist inzwischen auch dort gelandet, rostet vor sich hin. Wunderbar shabby!



Jetzt geht´s erst mal ans Meer und danach noch nach HH. Das U-Wort kommt hier nicht rein, da sind mir die Möglichkeiten, die das Net bietet, einfach zu groß. Daher gibt es bei mir auch weder K-Bilder noch K-Worte. Schaut mal hier rein. Ein bisschen beklemmend. Aber vielleicht fällt ja der IM PRESS UMS Zwang für uns Privatistas irgendwann...

Nachtrag:
Nach nicht ganz so langem Überlegen, der Überzeugung, dass ich ohnehin nur in irgendeiner Mailliste lande, in Zukunft noch mehr Spam bekomme (der glücklicherweise gefiltert wird), also, hier meine Schuhe:

Als überzeugte Rockträgerin müssen es für den Herbst/Winter Stiefel sein! Ich trage nie Absätze, die armen Männer, erschrecken schon so vor meinen 1,80 ;-) Uuuuuuud ROT müssen sie sein, sonst würden sie farblich nicht in diesen Post passen und ich glaube, das wird MEINE Winterfarbe 2010/2011!

Tataaaa:



Und wer es noch nicht weiß: Es geht um die Schuhflatrate von Zalando und hier bekommt ihr alle Infos dazu.

01.08.2010

P A S T E L L .





Der Stoff hat mich Nerven gekostet. Sperrig war er, wollte nirgens dazu gehören. Kein Türkis hat gepasst, Alle Grüns lagen immer einen Hauch daneben und kein Muster war ihm gut genug.

Eigentlich gehörte er zu einem Grüppchen kühler blau-grüner Amy Butler Stoffen


Aber da hat er als einziger auch keinen Platz gefunden. Die anderen sind schon vernäht worden, hier als Rock und hier als Tunika.

Dennoch: Ich liebte ihn sehr und lies nicht ab, was passendes zu finden.

Jetzt ist er liiert: ganz kühl und ganz eiscremig, pastellig.


Mich hat das Tüddelfieber gepackt. Seit neuestem mache ich auch zarte Versuche, mit meiner Nähmaschine freihand zu Sticken. Hat einen eigenen Reiz und braucht etwas Übung, aber es geht.


YoYo´s, Knöpfchen, ZigZag´s, Satinbändchen und das Wasserlilie-Webbändchen von hier.


Getaged mit meiner rosigen Zeit und einem Freespirit-Label vom Rand des rosa Joel Dewberry Honeycomb Stoff.


Schmuck: handmade by me