17.03.2013

Sonntagsleben - von Farben und Gefühlen

Prolog:
Heute morgen war ich mit Brötchen holen dran. Ich hatte einen dunkelvioletten Rollkragenpullover und eine Jeans an. Schwarze Stiefel, Handschuhe und Mütze und meinen neuen Frühlingsmantel in: dunkelgraukariert... Meine T0chter hatte ihre pinke Winterjacke an, eine apfelgrüne Hose mit blitzeblauen Blumen drauf und Plüschohrenschützer in Pink mit gelben Blumen auf den Ohren... krasser gings nicht.

Bei mir sind seit einiger Zeit Farben verschwunden. Möglicherweise liegt das an meinem Alter. Ich glaube aber viel eher, dass ich einfach keinen Kopf mehr dafür habe, mich auf Farbkombinationen zu konzentrieren. Seit ich wieder arbeiten gehe, brauche ich mehr Ruhe, mehr Ordnung und weniger Ablenkung. Der ganze bunte Kram, den ich jahrelang genossen habe, lenkt mich einfach viel zu sehr ab.

Aktuell:



In der FAS von heute war passend dazu ein Artikel über Wohntrends in Sachen farbiger Wandanstrich.

und das bunteste Foto heute ist das aus der Zeitung:


 
Ähnlich zu den ständig wechselnden Must-have-Farbkombis der Saison (Das muss jetzt grad sowas wie blassorange mit grünstichigem blasstürkis auf weiß sein) versucht man jetzt auch mit Farben möglichst schnellebige Wohntrends zu schaffen.

Was ist da grad topaktuell: Neonfarben und Schlamm... isjadoll

Weiß soll angeblich Ausdruck für Unentschlossenheit und sein... sososo

Rot soll gut zu Arbeitsräumen passen, der Puls geht automatisch hoch, messbar... kannichverstehndatätichausflippen

Bei Grüntönen pennen alle ein... hmmm?och!echt?

usw.usw.

Mich stresst schon die Nachdenkerei über soviel Farbigkeit in der Wohnung an und für sich!

Im Kleiderschrank ist das was anderes. Da kann ich mich stimmungsmäßig austoben, mal mit Farben, mal ohne, mal rosa mit hellgrün und mal jeansblau mit tiefschwarz. Da will und kann ich  mich nicht festlegen. Wozu auch?

Aber in der Wohnung??? Das ist echt anstrengend!

Im Wohnzimmre hatten wir lange zwei gelbe Wände. Ich fand das schön freundlich und sonnig. Anfangs. Bereits nach 3 Jahren begann es mich zu nerven... Ich hielt aber noch weitere 3 Jahre durch, bis wir, letztes Jahr kurz vor Weihnachten, endlich Zeit für einen Neuanstrich hatten. Die eine der beiden gelben Wände wurde weiß wie der Rest und ich setzte mich durch, mit meinem Wunsch eine Wand in Grau zu streichen. Ich wollte was ruhiges und neutrales. Die anderen waren solange dagegen, bis die Wand fertig war. Seit dem sind sie begeistert und meine Gestaltungsvorschläge sind im Wert um ein vielfaches gestiegen! Selbst die olle blaue Couch wirkt vor der grauen Wand irgendwie edel, nicht abgewetzt, sondern shabby...
Bunte Kissen weg, und auch hier farbig gesehen eher eintönig. Tut irgendwie total gut.


(Zu dem Yo-Yo-Kissen kommt demnächst nochmal was)

Noch vor garnicht allzu langer Zeit dachte ich über Wände in Türkis (Wohzimmer), Rot (Küche), Blau (Bad) nach. Meine T0chter träumt von einem Zimmer in Rosa (wen wundert´s) und mein S0hn hätte gerne eine schwarze Wand... Alle sbisher ohne Ergebnis... Mann wäre das eine Streicherei in den letzten Jahren gewesen. "Schatz, wie wäre es am Wochenende mal wieder mit Streichen? Die orange Wand vom Sommer müsste passend zum kommenden Herbst mal moosgrün werden...).


Die mit ihren Wohntrends, habe ich entschieden, können mich mal.

 

Lattemachiatobraun mit Limettengrün... soll jetzt gerade der Renner sein.
Ich könnt ja mal wieder Scrappen, für ein Layout wäre das ´ne  tolle Kombi, aber Limettengrün könnte ich spätestens an Weihnacheten als Wohnfarbe nicht mehr sehen.

Bei mit beleibt es WEIß, Basta!



Und hier sind ein paar bunte Posts, in:

EDELLILA

QUIETSCHGELB

ROSENROT

OZEANTÜRKIS

Kommentare:

Connys Cottage hat gesagt…

Bei und gab es heute Morgen auch einen gut gedeckten Sonntagstisch. Mit aufgebackenen Broedchen.

Sei lieb gegruesst von Conny

Annemarie hat gesagt…

Ein herrliches Posting! Sagt eine, die sich jahrelang in einem pinkfarbigen Büro wohl gefühlt hat und wohl von Glück reden kann, dass sie nicht streichen kann. Sonst könnte das glatt ausarten... Lieber Gruss, Annemarie